Startseite
Kontakt
Impressum
AGB
Dienstleistungen
 
 


Rauchmelder -
was bei Kauf und Installation zu beachten ist

Seit dem 12. Juli 2007 gilt in Rheinland-Pfalz in der Landesbauordnung folgender neu eingefügter § 44 Abs. 8, der wie folgt zitiert wird: „In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut und betrieben werden, dass Brandgeruch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Bestehende Wohnungen sind in einem Zeitraum von 5 Jahren nach Inkrafttreten dieses Gesetzes entsprechend auszustatten.“
Das bedeutet, dass ab Juli 2012 Vermieter und Eigentümer sämtliche Wohnungen mit Rauchmeldern ausrüsten müssen.

Checkliste für die Installation von Rauchmeldern:


  • Mit dem VdS-Prüfzeichen versehene Rauchmelder sind ausführlich getestet und für gut befunden.
  • Zur einfachen Montage sollten die Geräte über Batterie betrieben werden.
  • Empfehlenswerte Rauchmelder verfügen über eine Warnfunktion, wenn die Batterie nachlässt.
  • Rauchmelder sollten über einen Testknopf zur Funktionsüberprüfung verfügen.
  • Empfohlen werden optische Rauchmelder; sie funktionieren nach dem Prinzip, dass ein ständiger
    Lichtimpuls ausgesendet wird. Wird dieser Impuls dauerhaft unterbrochen, schlägt der Melder Alarm.
  • Rauchmelder gehören in jeden Flur in jeder Etage, ins Wohnzimmer sowie in Schlaf- und Kinderzimmern.
  • Rauchmelder sollten immer an der Decke montiert werden, da Rauch nach oben steigt. Dabei sollte der Abstand zur Wand mind. 60 cm betragen.
  • Auch ein Rauchmelder braucht Wartung; die Luftschlitze sind in regelmäßigen Abständen zu reinigen, damit diese nicht verstauben.
  • Auch dürfen Rauchmelder nicht mit Farbe überstrichen werden; das könnte das Gerät beschädigen oder wichtige Öffnungen verschließen!
  • Ein Rauchmelder erfasst eine Fläche von maximal 40 qm. Es ist deshalb auf eine ausreichende Anzahl von Rauchmeldern zu achten.
  • Fehl am Platz sind Rauchmelder in der Nähe von Luftschächten, bei starker Zugluft, in der Dachspitze sowie in Räumen, in denen regelmäßig starker Dampf (Bad), Staub oder Rauch (Küche) entsteht.

Rauchmelder Heine Feuerschutz

Rund 600 Menschen kommen in Deutschland pro Jahr durch Brände in Privathaushalten ums Leben; rund 6.000 Schwerverletzte können dem Brand in letzter Sekunde entfliehen. Nach Schätzungen der Feuerwehren könnte bundesweit die Zahl der Toten durch eine Rauchmelderpflicht halbiert werden.
Statistiken aus Großbritannien zeigen, dass Rauchmelder wirken. Die Zahl der Rauchtoten konnte seit Einführung der Pflicht um rund 40 Prozent reduziert werden. Dabei sind es nicht einmal die Flammen, von denen die größte Gefahr ausgeht. Viel bedrohlicher ist das geruchlose Kohlenmonoxid im Rauch, das bereits nach drei Atemzügen zur Bewusstlosigkeit führen kann.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne vor Ort.
Tel:0261-24070

 
Heine Feuerschutz GmbH · In der Florinskaul 6 · 56218 Mülheim-Kärlich · Tel:0261-24070

 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen